Vorbereitete Umgebung nach Montessori

Ein Begriff der uns bei Montessori immer wieder begegnet ist das Prinzip der vorbereiteten Umgebung. Dieses, von Maria Montessori stammende Konzept, ist ein Eckpfeiler wie wir unser zu Hause Montessori-gerecht einrichten, um dem Kind ein Maximum an selbstständigem Lernen, Erkunden und Agieren zu ermöglichen. Die folgenden Punkte helfen Dir dabei das Konzept der vorbereiteten Umgebung in den eigenen vier Wänden umzusetzen:

Auf Höhe des Kindes

Gehe bei der Auswahl und Montage der Einrichtung von der Körperhöhe deines Kindes aus. Es ist sein Zimmer und jedes Objekt sollte in erreichbarer Höhe liegen.
Dazu kannst du dich zur Inspiration immer wieder versuchsweise auf die Höhe des Kindes begeben. So wird dir sein Gefühl im Raum nachvollziehbar und du kannst überprüfen, ob wirklich alles gut zugänglich ist.

Raum einteilen

Der Raum wird in mehrere Bereiche unterteilt, die jeweils unterschiedliche Funktionen haben. Im Montessori Kinderzimmer zum Beispiel sollte es zumindest einen Schlaf-/Ruhebereich, einen Bereich mit einem Tisch und einem oder mehreren Stühlen sowie einen Bereich, wo am Boden gespielt werden kann, geben. Die Bereiche sollen klar voneinander getrennt sein.

Optische Markierungen wie Teppiche, unterschiedliche Wandfarben, Raumteiler/niedrige Regale können dabei helfen.

„Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollen die Umgebung dem Kind anpassen.“

— Maria Montessori

Minimalismus

Ein Raum, der nach Montessori eingerichtet ist, wirkt eher minimalistisch. Dinge ohne Funktion für das Kind haben im Kinderzimmer nichts verloren. Natürlich soll und darf es Dekoration – Bilder, Lampen, Pflanzen, Mobiles – geben. Aber auch diese Dinge sollen eher sparsam eingesetzt werden, denn Kinder sind grundsätzlich schneller visuell überfordert als Erwachsene.

Wenn alles Unnötige aus dem Kinderzimmer herausgeschafft worden ist, entsteht ganz buchstäblich Raum zum Lernen, Probieren, Entdecken und Spielen.

Ordnung

Ordnung ist essentiell, wenn das Kind sich in seinem Zimmer alleine zurecht finden soll. Da in der Montessori-Pädagogik das Ordnungschaffen und Aufräumen schon ab dem zweiten Lebensjahr gelernt werden soll, ist es besonders wichtig, dass jeder Gegenstand seinen festen Platz hat.

Diese grundlegende Ordnung wird durch eine minimalistische Ausstattung enorm erleichtert. Bei fünf statt fünfzig Spielsachen ist das Aufräumen für alle Beteiligten viel angenehmer.

Unabhängigkeit

Die Unabhängigkeit soll allein durch die Gestaltung des Raumes gefördert werden. Sind alle Gegenstände, die für das Kind gedacht sind, so platziert, dass es ohne Hilfe damit arbeiten kann, fühlt es sich in seinem Zimmer kompetent.

Das betrifft die Höhe der Möbel und weiteren Ausstattung, aber auch die Größe von Objekten wie Körben, Kisten u.ä.

FAQs

Was ist eine vorbereitete Umgebung im Kindergarten?

Eine vorbereitete Umgebung für Kinder im Kindergarten sollte so gestaltet sein, dass sich alle Kinder von alleine zurechtfinden und selbstständig die Dinge erreichen, die es zum “Arbeiten” brauchen.

Montessori für Zuhause
Montessori für Zuhause
Hi, wir sind Nadine & Atti! Wir haben dieses Projekt ins Leben gerufen, um es anderen möglichst einfach zu machen die Konzepte nach Maria Montessori zu Euch nach Hause zu holen. Wir zeigen, welche Montessori inspirierten Spielzeuge es für welches Alter gibt und worauf ihr achten solltet, wenn Ihr Euer Zuhause nach Montessori einrichten möchtet.