Montessori Bücher über die Natur

Lesen und Bilddeutung gehören zu den grundlegenden Kulturtechniken in der Montessori-Pädagogik. Schon sehr kleine Kinder ab dem zweiten Lebensjahr interessieren sich aktiv für Bücher: Sie holen sie aus dem Regal, blättern die Seiten um, betrachten Bilder und beginnen bald, selbst daraus „vorzulesen“, indem sie sich den Text merken oder selbst einen erfinden.

So wichtig Bücher für die geistige Entwicklung sind, so wählerisch sollte man als Mutter, Vater oder BetreuerIn sein. Nicht alle Kinderbücher am Markt fördern diese Entwicklung gleichermaßen. Eine Auswahl an aktuellen Bilder- und Kinderbüchern, die speziell zur Kosmischen Erziehung passen haben wir gleich im nächsten Punkt für dich versammelt. Weiter unten findest du Kriterien für den Buchkauf im Sinne Montessoris.

Gemeinsam ist ihnen, dass sie den Sinn für die wunderbare Vielfalt der Natur schärfen und zugleich vermitteln, wie schützenswert diese Vielfalt ist und wie viel Respekt wir davor haben müssen. Sie können Kindern helfen, sich als eingebunden in den Kosmos und nicht als getrennt davon zu erfahren.

„Bienen“ von Pjotr Socha

Das Leben der Bienen

Das 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Buch ist eine fundierte Einführung in die Imkerei, wunderschön humorvoll illustriert, aber mit vielen tollen, sachlichen Informationen. Geeignet für Kindergarten- bis Grundschulkinder.

Der polnische bildendende Künstler und Cartoonist Pjotr Socha ist selbst als Sohn eines Imkers aufgewachsen – also kein Wunder, dass er so viele unglaubliche Geschichten und kuriose Fakten rund um die Welt der Bienen kennt.

Diese fundierte Einführung in die Imkerei und das Leben der Bienen hat er humorvoll illustriert: Das Buch gemahnt an ein Comic, hat aber auch seine ernsten Seiten. Auf kindgerechte Weise wird erklärt, wie wichtig die Bienen für unser Leben sind. Pjotr Socha widmet eine Doppelseite all den Lebensmitteln, die es ohne Bienen nicht gäbe (es sind sehr viele) und schafft so einen sehr lebensnahen Zugang zum Thema Umweltschutz.

Auf einen Blick:

  • Thema: Imkerei und das Leben der Bienen
  • Geeignet für: Kindergarten- bis Grundschulkinder
  • 80 Seiten

Aber auch die Kulturgeschichte der Imkerei kommt nicht zu kurz und erwachsene LeserInnen können aus diesem witzigen Schmöker noch so einiges lernen. Das großformatige Buch mit seinen bunten Bildern ist schon für Kindergartenkinder sehr spannend anzusehen, und du kannst selbst entscheiden, wie viel Information dein Kind zusätzlich verträgt.

Interessant ist das Buch mindestens bis ins Grundschulalter hinein. Zu Recht 2017 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Buchauszüge:


„Eins zwei drei VIELE“ von Nicola Davies

Wundervolles Tierreich

Ein wunderschön illustriertes Buch mit dem zentralen Thema: Warum alle Lebewesen Teil eines großen Ganzen sind und nur miteinander überleben können. Erzählt von einem kleinen Mädchen, welches uns mit vielen spannenden & wichtigen Fakten durch das Buch begleitet und in alle Teile dieser Erde entführt.

Die britische Zoologin Nicola Davies hat sehr viel Erfahrung in der Vermittlungsarbeit mit Kindern. In den 80er Jahren war sie sogar in einer BBC-Fernsehsendung über die globale Fauna und Flora tätig. Für dieses Buch reißt sie die schwierige Frage an, wie viele verschiedene Arten es auf der Welt gibt. Unbeantwortbar!

Aber der Versuch ist hinreißend genug. Die Illustratorin Emily Sutton verleiht dem Thema mit ihren detailreichen und zarten Zeichnungen noch mehr Tiefe und Schönheit. Wir begleiten ein Mädchen mit langen Zöpfen auf alle sechs Kontinente und in die Untiefen des Meeres.

Auf einen Blick:

  • Thema: Gesamtes Tierreich
  • Geeignet für: ca. 2 bis 8 Jahre
  • 40 Seiten

Natürlich kann dieses Buch nicht alle Arten zwischen seinen Deckeln versammeln, aber es vermittelt einen wunderbaren Eindruck davon, wie vielfältig diese Welt ist.

Schon Kinder ab zwei Jahren lieben die tollen Bilder und viele Eltern meinen, dass das Buch auch für MittelschülerInnen noch interessant sein kann – oder sogar erst dann in seiner vollen Tragweite verstanden wird.

Buchauszüge:


„Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen“ von Rachel Williams

Wunder der Natur kennenlernen

In diesem wunderschönen Buch lernen Kinder anhand von 50 Beispielen einige Wunder der Natur detailgetreu kennen. Jedes ist mit einer Reihe liebevoller Illustrationen und begleitet von Text sehr verständlich erklärt.

In diesem empathisch gestalteten Bilderbuch versammelt Autorin Rachel Williams 50 wundersame Geschehnisse aus der Natur: Eine Schneeflocke tanzt ihren unvergleichlichen Tanz vom Himmel herunter, ein Fuchs schnappt sich geschickt einige Beeren von einem Busch, einen Entenmutter geleitet ihre Küken zum ersten Mal ins Wasser.

Auf einen Blick:

  • Thema: Gesamtes Tierreich
  • Geeignet für: ca. 3 bis 8 Jahre
  • 128 Seiten

„Slow down“ heißt das Buch in englischen Original, und genau dazu lädt es mit seinen hübschen Illustrationen ein: Die Geschwindigkeit reduzieren, die Augen offenhalten, achtsam beobachten und ganz alltägliche Wunder erkennen und verstehen lernen. Kinder sind darin ohnedies besser als Erwachsene.

Als Anregung für junge NaturforscherInnen ab etwa drei Jahren sind am Ende des Buches einige Übungen versammelt, die den Blick für die Wunder der Natur schärfen sollen.

Buchauszüge:


„Tiere haben Rechte“ von Ola Woldanska-Płocińska

Respektvoll mit Tieren zusammenleben

Ein etwas anderes Tierbuch: Hier wird das Zusammenleben mit den Tieren mal nicht nur romantisch betrachtet, sondern zeigt auch von Menschen verursachten Missstände auf. Sehr lehrreich!

Die intensive Liebe und Empathie, die viele Kinder Tieren entgegenbringen hat echten Vorbildcharakter für uns Erwachsene. Entsprechend groß ist dann auch die ehrliche Empörung, wenn Tiere schlecht behandelt werden. In diesem klugen Bilderbuch für Kinder ab dem Schulalter wird nüchtern und doch einfühlsam über die Lebensbedingungen von Tieren informiert.

Auf einen Blick:

  • Thema: Gesamtes Tierreich
  • Geeignet für: ca. 6 bis 10 Jahre
  • 88 Seiten

Es geht um die Gefühlswelt unserer Mitlebewesen, um ihre Bedürfnisse – und ihre Rechte. Wie viel Platz hat ein Schwein in Käfighaltung? Wie geht es den Tieren im Zirkus? Und wie tierfreundlich ist der globale Fischfang?

Die LeserInnen erfahren auch, was jeder und jede einzelne zum Tierschutz beitragen kann. Mit künstlerisch hochwertigen Illustrationen von der Autorin höchstselbst.

Buchauszüge:


„Jane Goodall“ von Isabel Sanchez Vegara

Das Leben der Jane Goodall

Wundervoll illustrierte Lebensgeschichte der Wissenschaftlerin & Tier- & Umweltschützerin Jane Goodall, die ermutigt und inspiriert.

Die Serie „Little People, Big Dreams” bringt Kindern und Erwachsenen die Biographien großer Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart näher – und näher meint hier wirklich näher. Die Heldinnen und Helden werden greifbar als gewöhnliche Menschen, die schon als Kinder außergewöhnliche Träume hegten.

Auf einen Blick:

  • Thema: Lebensgeschichte einer Tier- & Umweltschützerin
  • Geeignet für: ca. 2 bis 10 Jahre
  • 32 Seiten

So hatte Jane Goodall als Mädchen wie so viele andere Kinder ein Lieblingsstofftier: einen Schimpansen. Die Faszination für diese unsere nahen Verwandten ließ sie nicht mehr los. Später reiste sie nach Tansania, um ihnen von Angesicht und Angesicht zu begegnen – zu einer Zeit, als es für Frauen keineswegs üblich war, sich auf solche Abenteuer zu begeben.

Bis heute setzt sich die Wissenschaftlerin für den Arten- und Umweltschutz ein und inspiriert zahllose junge und ältere Menschen. Andere Bücher aus der Reihe, die für die Kosmische Erziehung interessant sind handeln von David Attenborough, Stephen Hawking, Greta Thunberg, Marie Curie – und nicht zuletzt von Maria Montessori.

Buchauszüge:


„Zoologie“ von Joelle Jolivet

Sammlung über 300 Tiere

Von Pinguin der Antarktis bis zum Wüstenkamel, vom Maulwurf bis zum segelnden Albatros in diesem Bilderbuch finden Kinder die unterschiedlichsten Tiere ungewöhnlich zusammen gruppiert.

Dieses außergewöhnlich große und außergewöhnlich schöne Bilderbuch kommt fast ganz ohne Text aus. Die französische Grafikerin Joelle Jolivet versammelt ihre naturalistischen und doch charakterstarken Tierporträts scheinbar willkürlich auf den Seiten: Da steht die Giraffe neben dem Blauwal und dazwischen tummeln sich die Nagetiere.

Auf einen Blick:

  • Thema: Gesamtes Tierreich
  • Geeignet für: ab 3 Jahre
  • 36 Seiten

Schnabeltier und Alligator leben friedlich nebeneinander. Informationen zu den einzelnen Tieren, die zahlenmäßig in die Hunderte gehen, sind hinten im Buch versammelt. Kinder ab zwei Jahren blättern dieses Kunstwerk unermüdlich durch um mit jedem Mal ein neues Tier zu entdecken.

Ältere Kinder können und wollen auch etwas über die einzelnen Arten erfahren und haben gewiss schon bald ihre Lieblinge. Eine schlichte Idee wurde hier mit sehr viel Fantasie umgesetzt.


„Das Museum der Pflanzen“ von Katie Scott & Kathy Willis

Prächtige Pflanzenwelt

Unglaublich detailgetreue Zeichnungen zahlreicher Pflanzenarten mit ausführlicher Beschreibung, an denen Kinder noch sehr lange Spaß am Entdecken und Lernen haben.

Das Museum der Pflanzen ist ein ganz außergewöhnliches: Der Eintritt ist frei, und es findet sich nicht in diesem Buch, sondern draußen in den Feldern, Wäldern und Wiesen. Katie Scott stellt die verschiedensten Pflanzen dar wie Kunstwerke: Bunt, kurios, exotisch, zart,…

Ganz im Stil alter Botanika sind Früchte und Blüten im Querschnitt und in verschiedenen Entwicklungsstadien dargestellt. Und doch ist der Zugang für Kinder ab etwa acht Jahren spannend und anregend und lädt vor allem dazu ein, das Museum im Freien mit neuen Augen zu betrachten.

Auf einen Blick:

  • Thema: Gesamte Pflanzenwelt
  • Geeignet für: ab 8 Jahre
  • 112 Seiten

Die Pflanzen sind dabei nach Familien geordnet – und da verbirgt sich so manche Überraschung. Die Vanille ist eigentlich eine Orchidee, und vom Cashewbaum kann man nicht nur die Nuss essen. Und haben Sie gewusst, dass Kürbisse eigentlich Beeren sind?

Buchauszüge:


„Der Wald“ von Angela Weinhold

Klappen & Entdecken

Buch mit vielen Bilderklappen, die zum Erkunden und Erforschen des Waldes mit all seinen Bäumen, Früchten und Tieren einladen und die Neugier der Kinder wecken.

Die Wieso ? Weshalb ? Warum? Buchreihe hat zu Recht Kultstatus im deutschsprachigen Raum. Diese Juniorausgabe ist für Kinder ab zwei Jahren gedacht, aber schon Kleinere finden vielleicht Gefallen an den netten Illustrationen.

Das Buch befasst sich auf vielfältige Weise mit dem Wald – Maria Montessoris liebstem Lehrmeister in der Natur. Es erklärt kindgerecht, wie in diesem Ökosystem alles zusammenspielt und was es im Wald so alles zu entdecken gibt.

Auf einen Blick:

  • Thema: Der Wald, seine Bäume, Früchte & Tiere
  • Geeignet für: 2 bis 4 Jahre
  • 16 Seiten

Die Machart mit den vielen Bilderklappen und kleinen Details führt immer schon hin zur Buchreihe für Vier- bis Siebenjährige, für die es übrigens auch eine Ausgabe über den Wald gibt. Beide Reihen bestehen jeweils aus über 70 Bänden, von denen ein hoher Anteil mit naturwissenschaftlichen Themen zu tun hat.

Buchauszug:


Wie sollten Bücher für die Kosmische Erziehung sein?

Wenn du die Bücher für dein Kind passend zum Montessori-Ansatz kaufen möchtest, kannst du auf folgende Kriterien achten:

Liebevoll & mit Empathie für Verstand des Kindes gemacht

Dieser Punkt lässt sich nicht immer konkret festmachen. Bücher für eine Erziehung nach Montessori sollten kindgerecht sein, aber nicht vereinfachend, unaufrichtig oder belehrend. Kinder haben die Kapazität, die Welt so kennen zu lernen, wie sie ist.

Bücher dürfen ihren Blick lenken, aber nicht manipulieren. Es ist nicht notwendig, dass dein Kind jedes Wort und jeden Sachverhalt in seinen Büchern versteht: Du bist ja da, um sie gemeinsam mit ihm zu lesen und zu verstehen.

Interessant & hochwertig illustriert

Auch dieses Kriterium drückt Respekt vor dem Geist des Kindes aus. Achte bei Kinderbüchern auf die Qualität der Illustrationen. Diese sollten künstlerisch hochwertig, detaillreich und anregend sein.

Es ist nicht notwendig, dass die Bilder ganz naturalistisch sind, denn ab einem gewissen Alter können Kinder gut mit Abstraktion und künstlerischer Abwandlung umgehen – das entspricht ja auch dem Stil, in dem sie selbst zeichnen und malen.

Auch sollten die Illustrationen die Realität nicht verniedlichen oder extrem vereinfachen.

Der Realität verpflichtet & „bindet dem Kind keinen Bären auf“

Ein Kinderbuch, das in der Kosmischen Erziehung verwendet sein will, bleibt nahe an der Wirklichkeit. Es muss dabei nicht objektiv oder gar wissenschaftlich sein – ein Buch darf subjektive, künstlerische, auch spirituelle Perspektiven anbieten.

Aber es soll offen mit dieser Subjektivität umgehen und das Kind nicht in eine Traumwelt einlullen. Ein wenig zwiespältig ist die Position der Montessori-Pädagogik zu Fantasyliteratur u.ä.: Fantastische und magische Narrative sind ein wichtiger Teil der heutigen Kinderliteratur.

Sie können wunderbare Einsichten liefern und große Ideen vermitteln. Man darf den Montessori-Ansatz also nicht ideologisch denken und fantastische Literatur ganz aussparen. Die Montessoripädagogin Simone Davies vom Blog „The Montessori Notebook“ schlägt vor, die fantatischen Elemente einer Geschichte mit Kindern gemeinsam zu besprechen.

So kannst du ruhig auch schon deinem Einjährigen erklären: Bären können nicht wirklich sprechen, Katzen tragen keine Kleidung und Grillen können nicht Geige spielen.

Eröffnet neuen Handlungsspielraum

Kinder sollen beim Lesen und Bilderbücher anschauen nicht nur passive EmpfängerInnen sein. Nach Montessori ist es die wichtigste Aufgabe von Lernmaterialien, Kinder zu Aktivität und selbsttätigem Forschen und Entdecken anzuregen.

Auch Bücher können und sollen diesen Zweck erfüllen. Im Idealfall ist der Lernprozess für das Kind also nicht abgeschlossen, wenn der Buchdeckel zugefallen ist. Es möchte nach dem Lesen vielleicht Bilder abzeichnen und sich zu eigenen Werken inspirieren lassen.

Oder es möchte aufbrechen in die freie Natur und selbst erkunden, wovon das Buch erzählt hat. Es eignet sich den Inhalt also auf vielfältige Weise an und erlebt so, dass Bücher eine bestimmte Perspektive auf die Wirklichkeit eröffnen, die sonst nicht möglich gewesen wäre.

Wer wir sind

Hi, wir sind Nadine & Atti! Wir haben dieses Projekt ins Leben gerufen, um mehr Eltern dabei zu helfen das Konzept nach Montessori zu Hause umzusetzen. Wir schreiben über Montessori Erziehung, Spielzeuge für unterschiedliche Altersgruppen und geben Tipps wie man sein Zuhause Montessori-gerecht einrichten kann.