Holz Kletterbögen für das Montessori Kinderzimmer

Das Klettern gehört zu den wichtigsten Fertigkeiten, die sich dein Kind in den ersten Lebensjahren aneignet. Es macht nicht nur unheimlichen Spaß, sondern ist für die motorische Entwicklung auf verschiedenen Ebenen – Gleichgewichtssinn, Kraft, Geschicklichkeit und Koordination – sowie für das Ausbilden eines gesunden Vertrauens in den eigenen Körper äußerst förderlich. 

Vielleicht hast du auch ein kleines Äffchen zu Hause, das nicht nur Sofas und Stühle, sondern auch Garderobenständer, Regale und Schubladenschränke zu erklimmen versucht und sich dabei auch noch ausnehmend geschickt anstellt. Hier ist es für alle Beteiligten sinnvoll, das immense Kletterbedürfnis in vernünftige Bahnen zu lenken und für eine sichere Klettergelegenheit zu sorgen. 

Eine solche ist der zunehmend beliebte Kletterbogen. 

Er hat die Form einer als Bogen geschwungenen Leiter, wobei das Kind zuerst nur auf einer Seite rauf und runter klettern kann, bis es dann den Bogen gänzlich bewältigen kann. Der Kletterbogen stammt ursprünglich aus dem pädagogischen Dunstkreis der ungarischen Ärztin Emmi Pikler und wird deshalb auch „Pikler-Bogen“ genannt. 

Emmi Pikler hat dieses und auch andere Materialien vor allem mit der Absicht entworfen, damit die selbstgerichtete motorische Entwicklung des Kindes zu fördern. Selbstgerichtet bedeutet hier auch: Der Kletterbogen ist durchaus nicht nur zum Klettern geeignet. Er eröffnet für jede Altersgruppe bis ins fortgeschrittene Grundschulalter hinein vielfältige Handlungsmöglichkeiten. 

Es gilt wie immer: Dein Kind ist der Experte/die Expertin für die eigenen Fähigkeiten und „sensiblen Phasen“ und muss an sich kaum dazu angehalten werden, mit dem Kletterbogen etwas ganz Bestimmtes zu tun. Allerdings gibt es eine Reihe von verschiedenen Varianten dieses raffinierten Möbelstücks und je nach Typ ist vielleicht nicht jedes davon für dein Kind geeignet.

5 schöne Kletterbögen

Die fünf schönsten und besten Bögen, die wir ausfindig machen konnten, findest du direkt hier ausführlich beschrieben.

Praktische Eleganz: Der Pikler-Bogen von Ehrenkind

Dieses schöne Stück, das für die Firma Ehrenkind sorgfältig produziert und in Deutschland auf Sicherheit geprüft wird, ist ein wunderbar klassischer Pikler-Bogen.

Mit etwa 50 Zentimetern Höhe stellt er eine ordentliche Kletter-Herausforderung dar, lässt sich aber so klein zusammenklappen, dass er in jedem Schrank verstaut werden kann. 

Der Klappmechanismus ist so verarbeitet, dass dein Kind ihn nicht auslösen und sich somit auch nicht verletzen kann. 

Auf einen Blick:

  • Entspricht fast detailgenau dem Originalentwurf
  • Klappbar und deshalb sehr platzsparend
  • Nach höchsten Sicherheitsstandards konstruiert
  • Aus massivem Buchenholz gefertigt

3in1 Turn-Spielzeug von WoodenToysStore

Ein fantastisch vielseitiges Kletterobjekt ist diese Kombination aus Regenbogenwippe und Kletterbogen. Die „Wippen-Seite“ ist dabei mit bunten Holzbrettern versehen und lässt sich zum praktischen Bogen mit schmalen Sprossen umdrehen. 

Auf diese Weise kann sich das Kind beim Wippen nicht die Finger einklemmen und beim Klettern geben die Bretter unter den Sprossen noch eine Extraportion Sicherheit. 

Der Bogen ist mit einer zusätzlichen Rampe erhältlich – die gibt es wiederum im Leiterformat oder mit bunten Boulder-Griffen versehen. 

Handgefertigt in der Ukraine.

Auf einen Blick

  • Fungiert als Wippe und Kletterbogen mit Leiter
  • Der doppelte Boden sorgt für extra Sicherheit
  • Im hübschen Regenbogendesign
  • Umweltfreundlich lackiert und aus leichtem Birkensperrholz geschreinert

Schlicht und originell: Kletterbogen von MAMOI

Der Kletterbogen von MAMOI ist ebenso simpel wie vielseitig: Nicht nur lässt er sich zur praktischen Wippe umfunktionieren, sondern er ist auch Teil einer ganzen Kletterlandschaft. 

Der Bogen ist sowohl mit einer Rampe zu haben als auch als Teil eines Kletterparcours mit einem passenden Pikler-Dreieck und einer Verbindungsbrücke kombinierbar. Doch auch als Einzelstück wird sich dieser Bogen in seiner zurückhaltenden Ästhetik toll im Kinderzimmer machen und auf verschiedenste Weise eingesetzt werden. 

Der Bogen wird in Teilen geliefert, der Zusammenbau ist laut Rezensionen nicht ganz unkompliziert, wird aber durch die gute Qualität wettgemacht.

Auf einen Blick

  • Kann als Wippe und Kletterbogen verwendet werden
  • Ökologische Herstellung in der EU
  • Mit passendem Pikler-Dreieck und Rampe ergänzbar

Ein wahres Luxusobjekt von HOMEforDREAMS: Raffinierte Wippe und Kletterbogen in einem

Diese Kletterbogen ist wahrscheinlich das raffinierteste Teil, das am Markt erhältlich ist. Als einfacher Bogen ist er nicht nur hübsch, sondern auch sehr preiswert. Daher lohnt es sich auf jeden Fall eines oder mehrere der vier eigens designten Accessoires dazuzukaufen. 

Neben verschiedenen Kletterrampen – in Leiter-, Boulder- oder Seilformat ist auch ein spezieller Aufsatz für die Wippe erhältlich. Diese verwandelt den Bogen in eine Art hypermodernes Schaukelpferd, das mindestens zwei Kindern und zwei Stofftieren Platz bietet und sich so bequem schaukeln lässt, wie das nur möglich ist. 

Gefertigt wird das Möbel in Georgien, wobei die höchsten ökologischen und sicherheitstechnischen Normen eingehalten werden.

Auf einen Blick

  • Mit vier verschiedenen Accessoires kombinierbar
  • Toller Schaukelaufsatz für ein besonders Wipp-Erlebnis
  • In Natur oder mit Sprossen in Regenbogenfarben erhältlich
  • Auf Sicherheit getestet

Wunderschöner und hochwertiger Pikler-Bogen von KlapperSpecht

Dieser Bogen ist genau das, was er verspricht zu sein: Ein schlichtes, aber äußerst effektives Mittel, das die motorische Entwicklung auf einzigartige Weise fördert. Er kommt völlig ohne Schnickschnack, Farben und vor allem Ablenkung aus und erfüllt auf solide und hochqualitative Weise seinen Zweck.  

Dieser spezielle Bogen ist eine Fortgeschrittenen-Variante: Mit 80 Zentimetern ist er fast doppelt so hoch wie viele andere Exemplare. Er ist trotzdem auch für sehr junge KletterspezialistInnen ab etwa 18 Monaten geeignet und kann mit seiner Belastbarkeit von 65 Kilogramm auch von (mehreren) Schulkindern genutzt werden.

Gefertigt wird dieses schöne Stück aus massivem Buchenholz in Deutschland.

Auf einen Blick

  • Besonders herausfordernd mit einer Höhe von 80 Zentimetern
  • Hochqualitatives Holz
  • Klares Design mit besonderem Sicherheitsfokus
  • Robust und langlebig

Wichtige Fragen und Antworten:

Worauf sollte ich beim Kauf eines Kletterbogens achten?

Wie bei allen Möbeln und Spielgeräten für Kinder solltest du zuallererst auf eine hohe Holzqualität, eine gute Verarbeitung und ein sicherheitsorientiertes Design achten; idealerweise wurde das gute Stück explizit auf eine risikoarme Verwendung geprüft. 

Davon abgesehen kaufst du am besten den Kletterbogen, der zu den Bedürfnissen deiner Familie passt. Habt ihr eher wenig Wohnraum? Dann ist ein klappbarer Bogen wie der von Ehrenkind sicher sehr praktisch für euch. Habt ihr dagegen viel Platz, kann eine Kletterlandschaft wie die von MAMOI eine tolle Anschaffung sein, die deinem Kind großes Vergnügen bereiten wird. 

Soll es ein Kombinationsgerät sein, das die Funktion der Wippe mit dem des Kletterbogens vereint? Dann werden dir die Produkte von HOMEforDREAMS oder WoodenToysStore wohl besonders zusagen. Oder möchtest du ein Gerät, auf dem dein Kind vor allem klettern kann und hast kein Problem damit, eventuell noch eine zusätzliche Wippe zu kaufen? Ein solches Schmuckstück für kleine und große PuristInnen ist am ehesten der Bogen von KlapperSpecht.

Welche Fähigkeiten schult der Kletterbogen?

Grundsätzlich kann man sagen: Die gesamte Grobmotorik samt Gleichgewichtssinn und der Koordination von Händen und Füßen. Ein Kind, das schon früh sein Kletterbedürfnis befriedigen darf, wird später höchstwahrscheinlich weniger Probleme mit Höhen haben, da es die Erfahrung machen durfte, dass auch große Höhen Schritt für Schritt bewältigt werden – und dass man in der Regel auch auf die gleiche Weise wieder herunterkommt. 

Das ausführliche Klettern vermittelt also auch eine gute Portion Selbstvertrauen. Dieses wird übrigens auch dadurch gefördert, wenn Eltern ihre Kinder manchmal „einfach machen lassen“ und nicht allzu viel korrigierend eingreifen. 

Der eine oder andere Sturz vom Kletterbogen wird nicht zu vermeiden sein, birgt aber auch eine Gelegenheit zum Lernen in sich. Die richtige Falltechnik, bei der Kopf und Rücken instinktiv geschützt werden, erlernt ein Kind am besten aus sicheren Höhen und auf einer weichen Unterlage – der Kletterbogen ist hierfür wunderbar geeignet, wenn er durch eine feste Matte oder eine weichen Teppich ergänzt wird.

Für welche Altersgruppe ist der Kletterbogen gedacht?

Ähnlich wie beim Pikler-Dreieck und bei der Regenbogenwippe gibt es hier kaum ein „zu früh“: Vor dem großen Mobilitätsschub zum Ende des ersten Lebensjahres kann der Kletterbogen als Objekt zum Befühlen, Betrachten und Daruntersitzen/-liegen fungieren. 

Dein Kind wird sich daran Hochziehen und vorsichtige Kletterversuche starten, sobald es bereit dazu ist. Der einzig „falsche“ Umgang mit dem Pikler-Bogen wäre eine zu zeitiges und zu heftiges Animieren zum Erklimmen. Ähnlich wie bei Bäumen, Kletterwänden oder Gartenmauern gilt: Hilf deinem Kind jederzeit hinunter, aber lass es alleine den Weg nach oben finden! 

Den Kletterbogen bewältigen können motorisch gut entwickelte Kinder vielleicht ab einem Alter von etwa 18 Monaten, aber sich langsam an der Leiter hochwagen gelingt in vielen Fällen schon vor dem 12. Monat. 

Ist das erst einmal gelungen, gibt es noch weit bis ins Schulalter hinein zahlreiche Möglichkeiten, den Pikler-Bogen zu nutzen – wobei Klettern über lange Jahre hinweg eine der beliebtesten bleibt. Er macht sich aber auch wunderbar als „Gestühl“ für eine kuschelige Höhle und kann mit ein oder zwei Decken auch im Handumdrehen zu einer solchen umfunktioniert werden. 

Für alle möglichen Rollenspiele ist der Kletterbogen eine wunderbare Ergänzung, egal ob als Teil der Ritterburg, als Hexenhäuschen, als Behausung für Stofftiere oder sogar als Gestell zur Aufhängung von einer kleinen Hängematte im Kinderzimmer-Dschungel.

Gibt es Alternativen zum Kletterbogen?

Zunächst muss man sagen, dass der Kletterbogen oder Pikler-Bogen einen ganz eigenen Zweck erfüllt und nicht „ersetzbar“ ist. Es gibt aber einige sehr ähnliche Objekte aus der Pikler- und Montessori-Pädagogik, die sich ähnlich handhaben lassen.

Einerseits ist der Pikler-Bogen sehr nah an der Idee der Regenbogenwippe und es gibt einige Möbel am Markt, die sogar beide Funktionen miteinander verbinden. Die Bögen von WoodenToysStore und HOMEforDREAMS sind bewusst in dieser Doppelfunktion gestaltet. 

Auch dezidierte Regenbogenwippen lassen sich sehr oft gut zu einem (niedrigen) Kletterbogen umfunktionieren und dürfen deshalb als sehr gute Alternativen bezeichnet werden. Der Pikler-Bogen ist prinzipiell etwas höher als viele (umgedrehte) Regenbogenwippen und im originalen Entwurf klettert das Kind in die Senkrechte, bis das Gerät dann relativ weit oben in eine Rundung übergeht. 

Er ist damit von der Klettererfahrung her relativ nah an einer Leiter, mit einer besonderen Herausforderung: Das Kind muss oben angekommen die Orientierung ändern, damit es mit den Füßen voran wieder herunterkommt. Das ist bei den meisten Wippen-Bogen-Kombinationen nicht der Fall. 

Eine weitere Alternative zum Pikler-Bogen, die zudem auch für etwas jüngere Kinder geeignet ist, ist das Pikler-Dreieck. Das „Übersteigen“ des höchsten Punktes ist bei diesem etwas einfacher, deshalb ist er eher als Klettergerät für Einsteiger rund um den ersten Geburtstag geeignet. 

Außerdem lassen sich einige Pikler-Dreiecke auch höhenverstellen, sodass sie mit einer sehr geringen Steigung sowohl sicher als auch leicht bewältigbar sind. Alle drei Geräte fördern auf ihre Weise die Motorik des Kindes und sind deshalb wunderbare und sinnvolle Mittel zu diesem Zweck. Auf dem Kletterbogen macht dein Kind aber eine ganz bestimmte Körpererfahrung, die es auf der Regenbogenwippe und auf dem Pikler-Dreieck so nicht machen wird.

Kann ich den Kletterbogen selbst bauen?

Der Pikler-Bogen ist wegen der Rundung ein recht diffiziles Stück Handwerksarbeit, kann aber durchaus auch in DIY-Manier selbst gebaut werden. 

Ästhetische Qualität mit hoher Sicherheit in Verbindung zu bringen ist dabei die größte Herausforderung. Wichtig ist, dass die beiden gerundeten Seitenteile wie auch die Sprossen von guter Holzqualität sind, denn sie müssen einiges an Gewicht aushalten – ein plötzlicher Sturz von einem Kletterbogen mit 80 Zentimetern Höhe ist nämlich besser zu vermeiden. 

Die beiden Seitenteile können meist im Baumarkt in der gewünschten Form zugeschnitten werden. 

DIY Anleitung

Wie es dann weitergeht, kannst du hier nachlesen:

https://butterflyfish.de/der-diy-piklerbogen-bauen/

Weiterführende Quellen & Infos

Hans Natur Sommerkollektion 2021. Jetzt shoppen und sparen!
Wer wir sind

Hi, wir sind Nadine & Atti! Wir haben dieses Projekt ins Leben gerufen, um mehr Eltern dabei zu helfen das Konzept nach Montessori zu Hause umzusetzen. Wir schreiben über Montessori Erziehung, Spielzeuge für unterschiedliche Altersgruppen und geben Tipps wie man sein Zuhause Montessori-gerecht einrichten kann.